Sentence to think about :  Eine tolerante und demokratische Gesellschaft braucht ein freiheitliches und vielfältiges Bildungswesen. (Motto EFFE, effe-eu.org)   

Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie hierher gefunden haben! Mit verschiedenen Aktionen im Laufe des Septembers, besonders aber am 15.9., möchten wir daran erinnern, dass Bildung nur in Freiheit gelingen kann. Unter Zwang wird jeder Bildungsversuch zur Dressur. Wir freuen uns über jede Form der Beteiligung. Kontaktieren Sie uns:
kontakt@bvnl.de
Telefonisch erreichbar unter:
030 12059483
Termine 2017
+ 07.-10.9. Klein Leppin
+ 15.9. Gießen
+ 16.9. Aurich
ITdBF - Rückschau
 -  Rückblick
International Site


JIPLI


Zurück zur Startseite

Besucher

 188077 visitors

 1 visitor online

Rückblick - 2008

Rückblick - September 2008


Internationaler Tag der Bildungs-Freiheit (ITdBF)

Montag, 15. September 2008







Familientreffen am Sonntag, den 14. September 2008, im Mannheimer Luisenpark

Mehrere Familien trafen sich zu gemütlichem Zusammensein und Erfahrungsaustausch. Für die einen war es ein Wiedersehen nach längerer Zeit, für die anderen ein Kennenlernen. Wie immer spielten die Kinder, die sich teilweise vorher noch nicht gekannt hatten, problemlos miteinander, so dass die Erwachsenen Zeit zum Reden hatten. Wäre Homeschooling in Deutschland legal, stünden solche Treffen viel öfter auf der Tagesordnung - so aber ist fast jede Familie durch irgendwelche Auseinandersetzungen mit Behörden oder erzwungenen Schulbesuch belastet, und es bleibt leider wenig Zeit für unbeschwerte gemeinsame Unternehmungen.

Einen etwas ausführlicheren Bericht über dieses Treffen gibt es bei schulfrei leben und lernen.



Einen offenen Brief an Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan, der mit allen gesammelten Unterschriften (bisher sind es knapp 700) Anfang Oktober in Berlin überreicht werden soll, können Sie online mit Ihrer Unterzeichnung unterstützen.




Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und Unterstützung!




Weitere Informationen zu deutschsprachigen Veranstaltungen und Aktionen zum ITdBF 2008 finden Sie hier.










Jeder Mensch hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit.
... die Entfaltung von Lebendigkeit ... ... von Phantasie ...
... von Kreativität ...



lieber frei lernen
... frei von Fremdbestimmung ... ... frei von Zwang ...


Foto: © berwis / PIXELIO







Rückblick - 6. Juli 2008


Speziell in Deutschland erinnerten wir am 6. Juli 2008 an einen sehr unrühmlichen Jahrestag:

Am 6. Juli 1938 trat das Reichsschulgesetz in Kraft. Dieses Gesetz enthielt erstmals auch einen Paragraphen über die Möglichkeit der polizeilichen Zuführung von säumigen Schülern an die Schulen, den § 12 "Schulzwang". Dieser Paragraph zum sogenannten Schulzwang wurde in die Schulgesetze fast aller Bundesländer nahezu im gleichen Wortlaut aufgenommen!

Wir finden, das ist ein Skandal! Und erinnern daher am 6. Juli 2008 an unrühmliche 70 Jahre Schulzwang, ein deutsches Unikum!










Creation date : 16/08/2009 - 22:57
Last update : 16/09/2016 - 12:47
Category : Rückblick
Page read 3439 times


Print preview Print preview     Print the page Print the page

Was wir wollen
Wir wünschen uns die Möglichkeit der freien Wahl des individuellen Bildungsweges von Heranwachsenden - sei es in öffentlichen Schulen, in privaten Schulen, durch Inanspruchnahme von Fernschulen oder schulfrei. Wir wünschen uns, dass "Home Education" auch in Deutschland legalisiert wird.
Links
Lernen ist Leben - Bundesverband Natürlich Lernen! e. V. ( BVNL ):
BVNL

Freilerner-Solidargemeinschaft e.V.:
Freilerner-Solidargemeinschaft

Soziales Netzwerk von Freilernern für Freilerner:
Schulfrei-Community

Freilerner-Jugendgruppe:
Septré e.V.

Weitere Informationen, Termine, Wissens- und Lesenswertes:
Informationszentrum Leben ohne Schule

Europäisches Bildungsnetzwerk:
www.eu-le-eu

Infos zu europäischen Ländern:
The European Network of Home Education (TENHE)
^ Top ^

Die Regelung von Bildungs-Recht und Bildungs-Pflicht in der irischen Verfassung - ein Vorbild für Deutschland?

1. Der Staat erkennt an, dass die Familie die erste und natürliche Erziehungsinstanz für das Kind ist, und er ist verpflichtet, das unveräußerliche Recht und die Pflicht der Eltern zu respektieren, im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die religiöse, moralische, intellektuelle, physische und soziale Erziehung zu sorgen.

2. Eltern sollen die Freiheit haben, bei sich zuhause oder in Privatschulen oder in vom Staat anerkannten oder eingerichteten Schulen für diese Erziehung zu sorgen.

(Übersetzung der ersten zwei Absätze von Artikel 42 der irischen Verfassung)


Webmaster: jipli at jipli dot org
GuppY - http://www.freeguppy.org/    Site powered by GuppY v4.5.17 © 2004-2005 - CeCILL Free License

Document generated in 0.11 second